Aktuell, wissenswert, aufschlussreich

Veröffentlicht am 17.05.2016

Pumpen für das Kloster Petersberg: seecon begleitet abwasserseitige Erschließung

Im Auftrag des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Saalkreis wird die Trinkwasserleitung des Klosters Petersberg erneuert. Im Zuge dessen werden auch die umgebenden Grundstücke auf dem Petersberg an das zentrale Abwassernetz angeschlossen. Mit der Erschließungsplanung sind die seecon Ingenieure beauftragt, die am 21. April den Anwohnern in einer Versammlung das Projekt näher erläuterten.

Bei dem Termin gab Maxi Hoppe vom Fachbereich Infrastruktur u. a. einen Überblick über die technischen Lösungen, die Vorgehensweise und die Bauzeit des Vorhabens und stellte außerdem die Pumpstation für die geplanten Hausanschlüsse vor. „Im nächsten Schritt haben wir dann gemeinsam mit den Anwohnern die Lage der Anschlusspunkte, d. h. der Hausanschlusspumpstationen abgestimmt“, erklärt die Projektingenieurin.

Eine besondere Herausforderung bei dem Projekt ist, dass die Trasse vom zentralen Netz zu den geplanten Hausanschlüssen durch den Wald (Landschaftsschutzgebiet) und über knapp 30 Höhenmeter auf den Petersberg führen wird. Auch die Abteilung Umwelt der seecon Ingenieure ist über die naturschutzfachliche Begleitplanung eingebunden.

In Abhängigkeit des Fördermittelflusses soll das Projekt noch in diesem Jahr umgesetzt werden.