Aktuell, wissenswert, aufschlussreich

Veröffentlicht am 15.09.2016

Heimspiel für seecon Ingenieure: Stadt und Land gestalten Neuseenland weiter

An gleich drei Seen des Leipziger Lands lassen sich derzeit Spuren der Arbeit unserer Fachabteilung Stadt und Land finden. So werden die seecon Ingenieure zum Beispiel den Fahrradweg am Kulkwitzer See bis Göhrenz auf eine Länge von ca. 2,5 Kilometer ausbauen, worüber auch die Leipziger Volkszeitung jüngst berichtete. Das Teilprojekt zum Lückenschluss in der Radwegroute „Grüner Ring Leipzig“ ist in den Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr eingebettet und wird im Auftrag der Stadt Markranstädt realisiert.

Ein Exportschlager sind zudem unsere Informationsstelen, die seecon bereits beim Geopfad am Markkleeberger See, einem Projekt aus dem Jahr 2012, geplant hatte. Anfang September nun wurde eine Stele dieser Art am Mondsee im Rahmen der Recarbo-Radtour durchs Zeitz-Weißenfelser Braunkohlenrevier enthüllt (rechts im Titelbild zu sehen). Um die Zugehörigkeit zu unterstreichen, sollte die gleiche Bauart wie im Südraum von Leipzig verwendet werden. Erste Wiedererkennungen durch Gäste wurden uns von der Kulturstiftung Hohenmölsen bereits rückgemeldet.

Quelle: LVZ / Stadt Markranstädt / Kulturstiftung Hohenmölsen

 

 

Stele zum Geopfad am Markkleeberger See

Stele zum Geopfad am Markkleeberger See