Aktuell, wissenswert, aufschlussreich

Veröffentlicht am 20.09.2017

seecon Ingenieure planen das Sperrwerk am Mühlgraben Ostrau

Ein aktuelles Projekt unserer Wasserbauingenieure ist die Planung zur Herstellung des Sperrwerks am Mühlgraben in Ostrau. Auch dieses Projekt ist Teil der Hochwasserschadensbeseitigung, dieses Mal am Deich Göbitz in der Gemeinde Elsteraue. seecon wurde durch den Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt mit der Erstellung der Planung der Leistungsphasen 1 bis 8 beauftragt.

Zur Geografie des Projektgeländes: Der Göbitzer Mühlgraben zweigt oberhalb von Göbitz aus der Weißen Elster ab und verläuft auf einer Länge von etwa 2 km hinter der Deichlinie. Unterhalb von Ostrau kreuzt der Mühlgraben die Deichlinie erneut, bevor er wiederum in die Weiße Elster mündet.

Während des Juni-Hochwassers 2013 kam es durch den Rückstau der Weißen Elster in den Mühlgraben zu Überflutungen oberhalb des bestehenden Wehres. Bei zukünftigen Hochwasserereignissen soll diese Überflutung sicher verhindert werden. Daher haben die seecon Ingenieure im Rahmen der Vorplanung eine Alternativenprüfung zum Standort des Bauwerks sowie eine Variantenuntersuchung über die Art der Ausführung durchgeführt. Darauf basierend wurde eine Entwurfsplanung für die Vorzugslösung eines zweifeldrigen Hubschützes erarbeitet, welcher zukünftig die Deichlücke schließen soll.

Neben der Planung des Sperrwerkes erfolgt durch unser Ingenieurbüro auch die Planung zur Instandsetzung des 3,5 km langen Deich Göbitz zwischen Maßnitz und Ostrau.

Weitere Informationen zu den Projekten von seecon finden Sie hier.