Aktuell, wissenswert, aufschlussreich

Veröffentlicht am 13.10.2017

Artenschutz made by seecon

Bei kommunalen Planungen und eigentlich überall dort, wo Bebauungspläne aufgestellt oder Projekte umgesetzt werden, geht es nicht ohne ihn: den Artenschutz. Dieser ist nicht etwa eine freiwillige Leistung, die sich Naturfreunde auf die Fahne schreiben – der Artenschutz ist fest durch Gesetze vorgeschrieben und wird nach europäischem Recht behandelt. Und sobald er erforderlich ist, kommt seecons Fachbereich Umwelt ins Spiel, für den diese Leistung zum Standardrepertoire zählt und sich auf langjährige Erfahrung stützt. Derzeit betreuen wir eine Vielzahl an größeren und kleineren Vorhaben in Leipzig (wie bspw. beim Freiladebahnhof oder Werk Motor) und der Region.

Schutzzaunpfähle auf Gelände

Anlegen eines Schutzzaunes gegen weiteres Eindringen von Arten

 

„Angefangen vom Kartieren, bei dem unsere erfahrenen Umweltingenieure gezielt nach Tieren oder Spuren derer Aktivität suchen (und meist auch fündig werden) über das Erstellen von Gutachten und gegebenenfalls zusätzlichen Konzepten für betroffene Arten bietet seecon das Komplettpaket zum Artenschutz an“, erklärt Per Hoyer, Fachbereichsleiter Umwelt, und fügt an: „Wir kümmern uns bei Artenvorkommen außerdem um das Fangen, Umsiedeln und die Ersatzflächenplanung für die jeweiligen Arten.“ Dabei arbeiten die Ingenieure meist Hand in Hand mit dem Kollegen von Stadt und Land, welche die Bebauungspläne aufstellen, werden aber durchaus auch durch Externe als Dritte beauftragt.

Zauneidechse im Eimer

Eine im Vorhabensgebiet abgefangene Zauneidechse

 

Neben den kommunalen Projekten bearbeiten die seecon Ingenieure auch verschiedene Vorhaben in Sachsen. Das aktuell größte Projekt ist – wie der Name schon sagt – der Große Teich Torgau im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung (LTV). Hier besteht die Herausforderung darin, auf einer Fläche von über 1.000 Hektar das technisch anspruchsvolle Vorhaben in Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen zu bringen.

Hier finden Sie einige Referenzen zu unseren bisherigen Artenschutzprojekten.