Aktuell, wissenswert, aufschlussreich

Veröffentlicht am 27.10.2017

Petersberg ganz im Zeichen des Hochwasserschutzes

Nachdem uns die abwasserseitige Erschließung 2016 am Kloster Petersberg beschäftigt hatte, sind wir bzw. unsere Ingenieure vom Fachbereich Wasserbau erneut vor Ort in Sachsen-Anhalt tätig: Die Gemeinde Petersberg im Saalekreis plant die Herstellung einer verbesserten Hochwassersicherheit entlang der Brachwitzer Straße und hat die seecon Ingenieure damit beauftragt, entsprechende Planungen zu erarbeiten.

Die Situation ist ein Klassiker für unser Ingenieure: Parallel zur Brachwitzer Straße verläuft die Götsche durch  einen Altarm der Saale. Bei Hochwasser kommt es hier zu einem Rückstau, welcher zu Überflutungen führt. Zum Schutz der angrenzenden Wohn- und Gewerbeflächen soll nun eine Hochwasserschutzanlage errichtet werden.

Durch die seecon Ingenieure wurden ein Hochwasserschutzkonzept und ein Hochwassermaßnahmeplan erarbeitet. Darin wurden die grundsätzliche Möglichkeiten zum Hochwasserschutz und die Auswirkungen auf die weiteren Gewässeranlieger erläutern. Zudem haben wir im Rahmen der Machbarkeitsstudie verschiedene Alternativen zur Herstellung des Hochwasserschutzes betrachtet. Dabei kommen sowohl eine Verbundlösung mit den angrenzenden Bereichen der Stadt Halle als auch eine separate Ausführung in Frage.

Folgende Ausführungsvarianten wurden betrachtet:

  • Deich
  • stationäre Hochwasserschutzwand
  • mobile Hochwasserschutzwand

Die Ergebnisse der Studie wurden am 18.10.2017 bei der Gemeinderatssitzung in Petersberg vorgestellt. In weiteren Schritten wird die Umsetzung des Projekts wird mit dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft abgestimmt.

Weitere Informationen zu den Projekten von seecon finden Sie hier.