Aktuell, wissenswert, aufschlussreich

Veröffentlicht am 01.10.2018

Wenn die Umwelt in die Umwelt ausfliegt – Rückblick zum Teamevent

An einem heißen Sommertag im August fand der lange geplante Ausflug des seecon-Fachbereichs Umwelt statt. Was lag näher, als bei dieser Hitze auf oder später auch in das Wasser zu gehen? So wurden zwei robuste Schlauchboote gemietet und die Expedition auf der Freiberger und Vereinigten Mulde konnte beginnen.

Aufgrund der bereits lang anhaltenden Trockenheit war die Befahrbarkeit des Flusses streckenweise eingeschränkt. Zumindest anfangs mussten die Boote aufgrund des Niedrigwasserstandes immer wieder gezogen werden, was aber dank der schotterigen und daher rutschigen Gewässersohle auch für ziemlich viel Spaß sorgte. Wer hier Wassersportschuhe anhatte, war klar im Vorteil! Irgendwann hatten unsere Kollegen dann doch genug Wasser unter dem Kiel, sodass später auch alle „Stromschnellen“ ohne größere Unfälle gemeinsam überwunden werden konnten – Teamwork in Reinstform!

Ausreichend Verpflegung und Getränke waren selbstverständlich bei der Fahrt vom Wasserschloss Podelwitz zur Schiffsmühle Höfgen an Bord. Einer der Höhepunkte war ein mittägliches, einigermaßen abkühlendes Bad in der Mulde. Schwierigkeiten gab es nur mit der Suche nach einer Stelle, die dafür tief genug war. Nebeneffekt war ein angenehmes Peeling durch unermüdliche kleine Fische – die Umwelt also auf Tuchfühlung mit der Umwelt.

Vom Boot aus konnte eine ganze Reihe unserer Projekte entlang der Mulden aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Ebenso kamen natürlich Beobachtungen der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt nicht zu kurz: So konnten neben Rotmilan und Eisvogel auch einige kleinere Kiebitzschwärme beobachtet werden.

Am Ende des Tages wartete noch Einkehr in der Schiffsmühle Höfgen. Fazit des Tages: Unser Fachbereich Umwelt war ganz in seinem Element und hatte einen schönen Ausflug, der hoffentlich wiederholt wird.