Aktuell, wissenswert, aufschlussreich

Veröffentlicht am 23.04.2019

Mit Envision® für die Städte der Zukunft

Städte sind die Zentren der Welt. In ihnen bündeln sich gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Aktivitäten. Durch den anhaltenden Trend der Urbanisierung ist zu erwarten, dass im Jahr 2050 zwei Drittel der Menschheit (ca. 6,5 Milliarden Menschen) in Städten leben werden.

Für den Umzug der Menschheit in Städte ist der Ausbau der städtischen Infrastruktur unabdingbar. Gleichzeitig muss insbesondere in historisch gewachsenen Städten wie in Europa eine Vielzahl an technischer Infrastruktur aufgrund ihres Alters erneuert oder ausgetauscht werden. Dabei ist den zunehmenden ökologischen Herausforderungen, wie Klimawandel und Verlust der Biodiversität, zu begegnen. Denn durch die lange Lebensdauer von technischen Infrastrukturen (40 bis 80 Jahre sind eher die Regel als die Ausnahme) bestimmen wir heute den Wohlstand, die Lebensqualität und die Lebensstile künftiger Generationen.

Um bei der nachhaltigkeitsorientierten Transformation der Städte eine proaktive Rolle einnehmen zu können, baut seecon seine Kernkompetenzen weiter in Richtung Nachhaltigkeit aus. Die Basis dafür bildet Envision®. Dabei handelt es sich um ein Regelwerk für nachhaltige Infrastrukturen, welches sowohl vom Institute for Sustainable Infrastructure (ISI) als auch dem Zofnass Programm for Sustainable Infrastructure der Harvard Universität in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Envision® unterstützt Planungsbüros und Bauherren von Beginn an dabei, alle relevanten Nachhaltigkeitsaspekte zu beachten und zu kommunizieren. Mit 64 Kriterien können alle möglichen Arten von Einflüssen auf Lebensqualität, Führung, Materialverwendung, die natürliche Umwelt sowie Klima und Resilienz systematisch betrachtet und bewertet werden.

Um das Regelwerk bei der Planung und Bewertung von Infrastrukturprojekten richtig anwenden zu können, haben Ende März vier seecon Ingenieure in Mailand einen Kurs bei Instruktoren von der Harvard Universität belegt und eine anspruchsvolle Prüfung abgelegt. Nach einigen Tagen des Wartens konnten sie aufatmen – alle hatten bestanden und werden ab sofort als die ersten akkreditierte Envision®-Berater*innen in Deutschland in der Beraterliste des Programms aufgeführt.

Die seecon Ingenieure werden gemeinsam mit den Kolleg*innen der NET Group daran arbeiten, Envision® als Leitfaden für eine nachhaltigere Infrastrukturentwicklung in Deutschland zu etablieren. Wenn auch Sie an den Städten der Zukunft arbeiten wollen, sind wir sowohl für die Planung als auch die Umsetzung von technischer Infrastruktur gern Ihre Ansprechpartner.